Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Orientierung vorausgesetzt

    Von admin | 24.März 2012

    In fremden Städten oder Regionen ist es nicht leicht, sich zurechtzufinden, wenn keine Stadtplan oder eine Straßenkarte zur Hand ist. Dann kommt es ganz auf den eigenen Orientierungssinn an, wie schnell es möglich ist, sich in der fremden Umgebung zurechtzufinden. Fußgänger stehen dann vor ganz anderen Herausforderungen als Autofahrer. Zu Fuß kann auch schnell ein Schleichweg als Abkürzung genutzt werden. Hier besteht die Kunst darin, keine unnötigen Umwege zu machen. Wer mit dem Auto in einer Stadt unterwegs ist, hat es nicht ganz so leicht. Ist die Richtung ungefähr bekannt, müssen dennoch Einbahnstraßen oder andere Verkehrsbehinderungen bedacht werden. Umso einfach lässt sich die Orientierung herstellen, wenn ein Navigationsgerät vorhanden ist. Der Fußgänger kann dann sein Smartphone zur Hand nehmen und über einen Internet-Dienst oder über eine GPS-Funktion den eigenen Standort recherchieren und entsprechend die geplante Route anzeigen lassen. Navigationsgeräte sind mittlerweile so erschwinglich, dass so ziemlich jedes Auto mit einem solchen Gerät ausgestattet ist.
    Fußgänger und Autofahrer nutzen Navigationsgeräte meistens weil es eine angenehme Erleichterung bei der Orientierung bietet. Anders verhält sich das auf See. Hier ist natürlich nicht die Rede von leichten Wasserfahrzeugen für Binnengewässer wie Schlauchboote oder kleine Segelboote. Hier gibt es keine markanten Orientierungspunkte. Gerade dann, wenn die Fahrt über das offene Meer führt. Hinzu kommen witterungsbedingte Sichtbehinderungen wie Nebel oder starker Regen, die die Gefahr mit sich bringen gefährliche Küstenabschnitte oder Korallenriffs nicht sehen zu könne. In diesem Fall ist eine professionelle Orientierung lebenswichtig und es kommen andere Orientierungshilfen zum Einsatz.
    Wer sich nicht auf die Technik allein verlassen will, kann auf andere Methoden der Navigation mit Kompass, Seekarten auf Papier und Navigationsbesteck zurückgreifen.  Moderne Wasserfahrzeuge verfügen in den meisten Fällen über GPS-Empfänger oder ähnlich geartete Navigationsgeräte. Seekarten geben darüber hinaus detailliertere Auskünfte für bestimmte Seeregionen. Diese helfen dabei, neben dem Wissen über die Koordinaten einen guten Überblick über das Gewässer zu behalten.

    Author admin

    Topics: Sport & Freizeit | Kommentare deaktiviert für Orientierung vorausgesetzt

    Kommentare geschlossen.