Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Nahrungsmittelüberempfindlichkeiten sind derzeitigen Gesellschaft kein Sonderfall mehr

    Von admin | 18.November 2009

    Viele Personen sind von einer Nahrungsmittelunverträglichkeit betroffen. Sie bekommen von einigenNahrungsmitteln schlechten Stuhlgang, Magenschmerzen und Hautausschlag. Die Thematik Nahrungsmittelhypersensibilität bekam in den letzten Wochen fortwährend mehr an Gewichtung, folgedessen die Anzahl der Patienten stetig steigt. Die Ursachen hierfür sind bislang ungeklärt. Mit Hilfe einer differenzierten, auf den Personen abgestimmten Nahrung können Nahrungsmittelunverträglichkeiten jedoch blockiert werden. Dennoch raubt diese Behinderung jedem Patienten ein Stück Essenqualität. Um eine Nahrungshypersensibilität diagnostizieren zu können, sollte man einen guten Arzt ausfindig machen und mit diesem einen vernünftigen Ernährungsplan aufstellen, mit diesem man ausmachen kann, zu welchem Zeitpunkt und bei welchem Nahrungsmittel die häufigsten Probleme auftreten. Bloß so kann eine Motiv gefunden werden. Wahlweise gibt es gerade bei der Laktoseintoleranz einige Tests, welche der Arzt durchführen könnte um eine Diagnose zu stellen. Einige Menschen werden bei chronischen Diahroen öfters als Reizdarmpatienten abgestempelt, welches wahrscheinlich in vielerlei Fällen nicht korrekt ist. Eine mannigfaltigeFülle der vermutlichen Reizdarmpatienten haben nämlich eine Laktoseintoleranz, das darauf aufmerksam macht, dass der Patient mit Magenschmerzen, Schluckauf, grummeln im Magen und übelsten Muskelkrämpfen auf Lebensmittel sämtlicher Sorte reagiert, welche Zucker beinhalten. Eine alternative spezifische Art der Nahrungsmittelüberempfindlichkeiten ist die Glutenallergie, diese auch als Psilosis, oder Unverträglichkeit von Gluten anerkannt ist. Die Zöliakie ist eine Krankheit der Mukosa des Dünndarms, welche allgemein chronisch verläuft. Das Ileum agiert hierbei empfindsam gegen Klebereiweiß, das in differenzierten Sorten von Getreide vorhanden ist. Hierbei kommt es zu Durchfall, Erbrechen, Abnehmen des Körpers, Appetitlosigkeit, Schläfrigkeit und Gefühlsschwankungen. Einzig eine Diät, bei welcher total auf Gluten verzichtet wird kann Verbesserung schaffen. Nicht zu verwechseln ist die Sprue mit der Roggenallergie, bei der sich oft identische Krankheitszeichen äußern können.

    Author admin

    Topics: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Nahrungsmittelüberempfindlichkeiten sind derzeitigen Gesellschaft kein Sonderfall mehr

    Kommentare geschlossen.