Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Hypervisor der gehobenen Klasse: VMWare ESX 3.5

    Von admin | 26.Oktober 2008

    In vielen modernen Unternehmen wird Serverkonsolidierung als eine Lösungsstrategie im IT-Bereich groß geschrieben. Denn dadurch wird ermöglicht, dass die Wartungs- und Betriebskosten für das Management komplexer heterogener Systeme erheblich reduziert werden können. Für die Realisierung der Serverkonsolidierung wird häufig die Virtualisierungstechnologie eingesetzt. Mit Hilfe einer solchen Software lässt sich für jeden Service eine eigene virtuelle Maschine einrichten, wodurch die Stabilität des jeweiligen Dienstes sicher gestellt werden kann. Zum anderen wird aber durch die geschaffene Virtualisierungsebene eine Vereinheitlichung und somit ein einfacheres Management der auf einer physikalischen Maschine eingesetzten Services erreicht. Durch den Einsatz einer Virtualisierungssoftware lässt sich auch das Problem von Legacy-Anwendungen recht elegant lösen. Derartige veraltete Programme können durch eine Migration auf virtuelle Maschinen auch auf modernster Hardware mit hoher Zuverlässigkeit ausgeführt werden. Auf dem Markt sind Virtualisierungslösungen von verschiedenen Anbietern erhältlich, die je nachdem eine Paravirtualisierung, eine Emulation oder eine sogenannte volle Virtualisierung bieten. Was den letztgenannten Ansatz angeht, so hat sich hier das Produkt von VMWare, der ESX Server einen Namen gemacht. Bei diesem handelt es sich um einen Hypervisor, der gänzlich software-unabhängig ist und einen physikalischen Server ohne ein zwischengeschaltetes Betriebssystem in mehrere Virtual Machines partitionieren kann. Der ESX Server stellt ein recht umfangreiches Softwarepaket dar, welches mit solchen fortschrittlichen Funktionen ausgestattet ist wie etwa die CPU-Virtualisierung. Diese sorgt für eine höhere Auslastung des Servers, wobei gleichzeitig die Versorgung geschäftskritischer Dienste mit genügend CPU-Ressourcen gewährleistet wird. Zu den weiteren interessanten Features des ESX Servers gehört beispielsweise die Speicher-Virtualisierung oder das Virtuelle 4-Wege-SMP. So macht das letztere es möglich, dass eine einzige Virtual Machine bis zu vier physikalische Prozessoren auf einmal nutzen kann. Wer die weiteren Innovationen von VMWare ESX kennen lernen möchte, für den bieten Fachschulungen wie diese Seminar VMWare ESX Server eine optimale Gelegenheit. Gisela Bsdok ellab@web.de

    Author admin

    Topics: Computer | Kommentare deaktiviert für Hypervisor der gehobenen Klasse: VMWare ESX 3.5

    Kommentare geschlossen.