Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Fleisch richtig zubereiten

    Von admin | 11.Mai 2011

    Fleisch zubereiten ist eine Kunst an sich, jedoch auch keine Hexerei. Man kann ein paar Tipps befolgen um Fleisch perfekt zu zubereiten. Ein Tipp den jeder Befolgen sollte ist es, wenn man ein dickes Steak hat, dieses nicht in der Pfanne zu braten bis es durch ist. Bis das Innere durch ist bildet sich außen eine unappetitliche Kruste. In jeder Küche wo Fleisch nach verschiedenen Rezepten zubereitet wird, wird das Fleisch in der Pfanne nur angebraten und dann zum fertigen Garen in einen Offen gesteckt. Hier kann das Fleisch dann durchgaren, ohne dass sich eine verbrannte Kruste bildet. Will man das Fleisch auf eine bestimmte Stufe haben, gibt es auch hier einen einfachen Trick der als Richtwert dienen kann.

    Es gibt beim Fleisch drei verscheiden Stufen, entweder Englisch das heißt das Fleisch ist innen blutig, Medium ist die Zwischenstufe hier ist das Fleisch noch weich und locker und durch, das heißt hier ist das Fleisch dann komplett durchgegart und schon etwas trocken.

    Als Anhaltspunkt wie weit das Fleisch ist kann ein einfacher Test dienen. Dabei füllt man einfach die Festigkeit des Fleisches und vergleicht diese mit den Lippen, der Nase und der Stirn. Ist das Fleisch so weich wie die Lippen ist es noch blutig, also Englisch. Gibt das Fleisch in etwa so nach wie die Nasenspitze ist es Medium. Ist es dagegen so fest wie die Stirn ist Fleisch komplett durch. So braucht man keinen Thermometer, der von Profis in der Gastronomie benutzt wird, wenn sie nach einem Rezepte kochen, um die Innentemperatur zu messen. Es sind zwar nur Richtwerte, jedoch erzielt man damit ganz gute Ergebnisse.

    Wichtig ist es auch immer zu wissen welches Fleisch man benutzt. Der Fettgehalt ist entscheidend ob das Fleisch schnell ganz trocken wird. So haben Filets sehr wenig Fettanteil und man muss sehr aufpassen, dass man das Fleisch nicht trocken gart, so dass es dann zäh wird. Dabei können schon wenige Minuten ausschlaggebend sein.

    Author admin

    Topics: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Fleisch richtig zubereiten

    Kommentare geschlossen.