Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • Februar 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Festgelder anlegen: Ein profitabler Weg, um sein Geld für sich arbeiten zu lassen

    Von admin | 19.April 2012

    Der Groll auf die Banken wird lange nicht verhallen. Immer mehr Bürger denken darüber nach, ihr Erspartes unter der Matratze zu horten, da sie es dort sicherer wären als auf einem Bankkonto. Dazu kommt, dass sich viele darin einig sind, dass die Banken doch mehr von ihren Kunden fordern, als sie zu geben bereit sind. Es stimmt, dass sich die Zeiten in Bezug auf die Geldanlagen drastisch verändert haben. Der Laie wagt sich kaum mehr an Aktien oder Fonds heran, zu groß sind die Verluste gewesen, welche im Zuge der Wirtschaftskrise zu verzeichnen waren. Doch es gibt auch andere Methoden, um das Geld für sich arbeiten zu lassen.

    Eine Anlageform, welche auch Experten als rentabel und sicher definieren, stellt das Festgeldkonto dar. Festgelder anlegen kann jeder, der bereit und fähig ist, auf eine bestimmte Geldsumme für eine gewisse Zeit zu verzichten. Das Festgeld weist nämlich eine feste Laufzeit auf, die je nach Wunsch drei Monate oder auch fünf Jahre betragen kann. Die Zinsen werden für den jeweiligen Anlagezeitraum fest vereinbart. Dies führt dazu, dass sich die Zinssituation auch bei sinkenden Marktzinsen nicht verändert. Dies gibt Anlegern die Sicherheit, nach der sie sich letztendlich sehnen. Es ist bereits bei Abschluss des Festgeldkontos möglich, die spätere Rendite zu berechnen.

    Um Festgelder anlegen zu können, ist in der Regel eine Mindesteinlage notwendig, welche je nach Institut bei 500 – 10.000 Euro liegen kann. Die Zinsen werden meist erst am Ende der Anlage ausbezahlt. Bei Anlagen, die über mehrere Jahre vereinbart werden, kann eine jährliche Zinszahlung vereinbart werden. Sicherheitsorientierte Anleger sind mit dem Festgelder Anlegen gut beraten, da sie weder Kursschwankungen, noch Kursverluste in Kauf nehmen müssen.

    Festgeldkonten sind sowohl über die gesetzliche Einlagensicherung bei deutschen Instituten als auch über den Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Deutscher Banken gesichert. Wer sich für die Offerten der einzelnen Anbieter interessiert, findet auf der Webseite festgeldrechner.net einen Online-Rechner, der einem weiterhilft!

    Author admin

    Topics: Finanzen & Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Festgelder anlegen: Ein profitabler Weg, um sein Geld für sich arbeiten zu lassen

    Kommentare geschlossen.