Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Arztpraxen dämmen

    Von admin | 13.November 2010

    Bei Arztpraxen kommt es bei der Dämmung in der Regel weniger auf Lärmschutz an, sondern eher auf ein angenehmes Raumklima. In den sterilen Räumen der Arztpraxen, in denen meistens sehr viele glatte Oberflächen vorhanden sind, verursachen Gespräche und andere Geräusche oftmals einen unangenehmen Halleffekt. Dieser führt schnell zum Unbehagen der Patienten. Um eine Arztpraxis etwas gemütlicher zu gestalten, ist eine Geräuschdämmung oftmals angebracht.

    Das erfordert in den meisten Fällen keinen großen Aufwand. Die einfachste und kostengünstigste Methode ist, die Wände und die Decke mit einem PUR-Schaumstoff zu verkleiden. Dieses Material ist allerdings etwas dunkel und macht dadurch auch den gesamten Raum dunkler. Deshalb ist die Verwendung von Basotectplatten in solchen Fäller angebrachter. Diese Platten werden in verschiedenen Farben angeboten. Deshalb gibt es sie auch in weiß, wie man es im Allgemeinen von Arztpraxen her kennt. Basotectplatten gibt es nicht nur in rechteckiger Form, sondern auch in achteckigen Formen. Dadurch wirken sie sehr dekorativ. Ein weiterer Vorteil von Basotectplatten besteht darin, dass sie nicht vergilben oder sonst irgendwie ihren Farbton verändern. Basotectplatten entsprechen der DIN 4102 B1.

    Das bedeutet, sie sind schwer entflammbar und erfüllen somit die gebräuchlichsten Brandschutzvorschriften. Bei der Schalldämmung in einer Arztpraxis ist es natürlich auch angebracht, Fenster und Türen ebenfalls zu dämmen. Dadurch wird zum einen verhindert, dass die Patienten im Wartezimmer vertrauliche Gespräche, die in den Praxisräumen geführt werden, mithören können und zum anderen wird eindringender Lärm von der Straße reduziert. Falls der Arzt zur Behandlung lautstarke Geräte verwendet, wie beispielsweise der Bohrer beim Zahnarzt, ist es für die wartenden Patienten im Wartezimmer sehr unangenehm, ständig dieses unangenehme Geräusch ertragen zu müssen. Zunächst wird ein Schaumstoff mittels Spezialkleber an die Außenwände geklebt. Darauf wird eine doppelseitig klebende Bitumenfolie befestigt. Auf die Bitumenfolie wird dann nochmals ein Verbundschaumstoff geklebt. Durch diese Konstruktion werden nahezu alle eindringenden Geräusche auf ein Minimum reduziert.

    Author admin

    Topics: Bau & Renovierung | Kommentare deaktiviert für Arztpraxen dämmen

    Kommentare geschlossen.