Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Wenn Strom zur Krankheitsursache wird

    Von admin | 2.September 2009

    Elektrosmog ist ein negativ besetztes Wort. Denn schon der Begriff „Smog“ verheißt nichts Gutes. Obwohl uns die Fortschritte auf dem Gebiet der Elektrotechnik unzählige Vorzüge verschafft haben, reagieren einige Menschen sehr sensibel auf elektrische Strahlung. Natürlich möchte niemand mehr die Waschmaschine missen, auch eine Spülmaschine hat ihre Berechtigung und ohne Handy und Computer wären etliche Menschen doch glatt aufgeschmissen. Dass elektromagnetische Felder Einfluss auf den menschlichen Organismus haben, wurde nicht immer berücksichtigt. Wissenschaftler, wie Baubiologen oder Elektrobiologen haben sich jedoch mit diesem Thema auseinandergesetzt und bestätigen inzwischen, dass Elektrosmog Unwohlsein und Krankheiten begünstigen oder sogar hervorrufen kann. Häufig wird vor allem in der näheren Umgebung von einer Hochspannungsleitung vermehrt über das Auftreten von Schlafstörungen oder Kopfschmerzen geklagt. Auch Herz-Kreislaufstörungen oder Lernprobleme bei Kindern und Jugendlichen können durch elektromagnetische Felder beeinflusst werden. Inzwischen wurden vom Gesetzgeber Grenzwerte festgelegt. Diese müssen eingehalten werden. Besonders empfindliche Menschen reagieren allerdings bereits weit unter diesen Werten mit Befindlichkeitsstörungen. Es gibt Messgeräte mit deren Hilfe sich feststellen lässt, ob die Strahlenbelastung im Normbereich liegt. Sensible Menschen sollten jedoch im Haushalt schon einige Dinge beachten, wodurch die Gefahr durch erhöhte Strahlenbelastung schon vermindert wird. So sollten im Schlafzimmer möglichst keine strombetriebenen Geräte stehen. Wasserbetten, Heizdecken oder elektrische Fußbodenheizungen sollten elektrosensible Menschen ebenfalls nicht nutzen. Es versteht sich von selbst, dass das Handy generell nicht in den Schlafbereich gehört. Stecker sollten lieber herausgezogen werden. Ansonsten sind schaltbare Steckdosenleisten zu empfehlen. Bei der Wohnungssuche sollte das Umfeld gut beachtet werden. In der Nähe von Sendemasten ist immer mit erhöhter Strahlenbelastung zu rechnen.

    Author admin

    Topics: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Wenn Strom zur Krankheitsursache wird

    Kommentare geschlossen.