Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Wände dekorieren mit alten Bilderrahmen

    Von admin | 25.März 2011

    Wer schöne Bilder oder Fotografien sein eigen nennt, der rahmt diese am besten in einen passenden Bilderrahmen. Die Auswahl an Bilderrahmen, die heute in Läden oder im Internet angeboten wird, ist so groß, dass garantiert für jedes Motiv der richtige Rahmen gefunden werden kann. Auch Bilder, die schon sehr lange gerahmt sind, sollten, insbesondere wenn es sich um Original-Grafiken handelt, nach vielen Jahren einmal von einem Bilderrahmen-Fachmann begutachtet werden, ob das Original auch nach konservatischen Gesichtspunkten gerahmt ist. Rät der Fachmann zu einer neuen Einrahmung, etwa weil das Passepartout nicht konservatorisch ist, empfiehlt sich auch ein neuer Bilderrahmen. Doch was macht man dann mit dem alten Bilderrahmen, der doch eigentlich zu Schade ist, weggeworfen zu werden? Eine Idee ist, alte Bilderrahmen an einer Wand dekoratorisch zu arrangieren. Wenn man alte Bilderrahmen in den gleichen Farben beizt oder tönt, wie zum Beispiel Möbel oder Kommoden in der Wohnumgebung, dann kann man eine sehr harmonische Bilderrahmen Galerie arrangieren, die zum Hingucker wird.

    Alte Bilderrahmen, die man selbst in Kellerräumen oder am Dachboden eingelagert hat, wird so ein neuer, gestalterischer Nutzen im Wohndesign eingeräumt. Alte Bilderrahmen gibt es aber auch auf einem Flohmarkt oder Antikmarkt günstig zu erstehen. Viele Leute wissen mit ihren alten Bilderrahmen nichts mehr anzufangen, sodass sie diese billig weggeben. Auch aus Wohnungsauflösungen gibt es immer wieder die Gelegenheit, alte Bilderrahmen fast geschenkt zu bekommen. Dabei kann man gelegentlich auch wahre Schmuckstücke ergattern, etwa Bilderrahmen aus der Gründerzeit, alte Biedermeier-Rahmen, und manchmal, Glück vorausgesetzt, sogar alte klassische originale Bilderrahmen aus früheren Epochen. Früher waren nämlich alte Bilderrahmen noch nicht so begehrt und es gab auch kaum einen Handel für diese alten Rahmen. Das ist heute anders, und alte Original Bilderrahmen können Spitzenpreise bei Auktionen erzielen, vorausgesetzt, sie stammen wirklich aus vergangenen Jahrhunderten. Solche alten Bilderrahmen sollten allerdings keineswegs umgestaltet werden, sondern am besten einem Restaurator überlassen werden, der zugleich Vergolder ist. Manche Vergolder sind sogar auf die Restauration der alten Bilderrahmen spezialisiert. Solche Bilderrahmen Spezialisten sind sehr rar gesäht und am ehesten in Großstädten wie München, Köln oder Hamburg zu finden. Bei Wohnungsauflösungen Köln können Sie gerne nachfragen, wenn Sie Interesse an solchen Schätzchen haben.

    Wenn man seine weniger wertvollen Bilderrahmen, z.B. auch kombiniert mit ovalen Rahmen, mit Rahmen verschiedener Formate und Profile, einheitlich gestaltet und den Möbeln angepasst hat, so hängt man die Rahmen an die Wand und arrangiert sie so, dass sie ein interessanten Spannungsfeld ergeben. Auf diese Weise wird die Bilderrahmen-Wand zu einem Hingucker, der Aufsehen erregt. Auch in Treppenaufgängen sind solche arrangierten Bilderrahmen Wände ein tolles gestalterisches Wohnelement. Und vielleicht finden sich ja irgendwann doch wieder interessante Motive, die man einrahmen kann – in die alten Bilderrahmen.

    Author admin

    Topics: Wohnen | Kommentare deaktiviert für Wände dekorieren mit alten Bilderrahmen

    Kommentare geschlossen.