Artikelverzeichnis
  • November 2020
    M D M D F S S
     1
    2345678
    9101112131415
    16171819202122
    23242526272829
    30  
  • Neueste Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Pflege-Riester: Bürger wollen Pflicht zur Pflege-Zusatzversicherung nicht

    Von admin | 27.Juni 2011

    Nach einer aktuellen Umfrage ist der so genannte Pflege-Riester wenig beliebt bei den Deutschen. Die Pflege-Zusatzversicherung mit Riester-Förderung ist eine von zwei Varianten, die die Bundesregierung zur Reform der Pflegeversicherung ins Auge gefasst hat.

    Das Wissenschaftliche Institut der AOK hat eine Umfrage zum so genannten Pflege-Riester durchgeführt. Demnach sind die meisten Deutschen gegen die Einführung des neuen Pflicht-Produkts. Hierbei handelt es sich um eine Pflege-Zusatzversicherung, die von jedem Bürger abgeschlossen werden muss, weil die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung nicht ausreichen. Die soziale Pflegeversicherung weist dringenden Reform-Bedarf auf. Denn wegen der demographischen Situation, die auch der Rentenversicherung und der Krankenversicherung zu schaffen macht, hat die Pflegeversicherung akute Finanzierungsprobleme. Denn nicht nur, dass statistisch betrachtet immer mehr Menschen pflegebedürftig werden. Auch die Pflegekosten steigen stark an. Wer heute stationär gepflegt werden muss, zahlt etwa 3.000 Euro im Monat, wovon nur 50% von der Pflege-Kasse bezahlt werden. Die übrigen 1.500 Euro zahlt der Pflegebedürftige, sein Ehepartner oder aber, wenn keine Ersparnisse vorhanden sind und die Rente nicht genügt, die Kinder. Das ist für den Pflegebedürftigen eine meist unerträgliche Situation. Denn zumeist haben diese Menschen bereits selbst ein Problem damit, überhaupt gepflegt werden zu müssen. Dann wollen Sie ihre Familie und ihr soziales Umfeld nicht belasten und schon gar nicht lästig werden. Dass sie dann auch noch finanziell zur Last fallen, nimmt viele Pflegebedürftige sehr mit. Dann ist es gut zu wissen, dass eine Pflegezusatzversicherung die von der Pflege-Kasse nicht erstatteten Kosten übernimmt.

    Die meisten Bürger sehen sogar bereits ein, dass eine Pflegezusatzversicherung wichtig ist. Aber dennoch schließen die wenigsten wirklich eine solche Police ab, was Verbraucherschützer und Branchenexperten gleichermaßen beunruhigt. Nach einer Untersuchung der Gothaer sollen 36% die Wichtigkeit einsehen, aber nur 7% der Befragten hätten eine Police abgeschlossen. Wahrscheinlich will die Regierung deshalb nicht einfach nur den Anreiz zum Abschluss über die Riester-Förderung geben, sondern per gesetzlicher Regelung zum Abschluss zwingen. Denn aus der privaten Altersvorsorge hat man bereits gelernt, dass die Riester-Produkte nur schleppend angenommen werden. Das Institut für Management und Wirtschaftsforschung (IMWF) hat herausgefunden, dass die meisten sich sogar vor einer Finanzberatung um die Altersvorsorge scheuen.

    Author admin

    Topics: Versicherungen | Kommentare deaktiviert für Pflege-Riester: Bürger wollen Pflicht zur Pflege-Zusatzversicherung nicht

    Kommentare geschlossen.