Artikelverzeichnis
  • November 2017
    M D M D F S S
    « Okt    
     12345
    6789101112
    13141516171819
    20212223242526
    27282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Gartenmöbel aus Gusseisen und der Hauch von Nostalgie

    Von Elke Lohre | 23.April 2009

    Gartenmöbel gibt es in verschiedenen Formen. Es gibt Liegen, es gibt Stühle, die stapelbar aber auch nicht stapelbar sind. Darüber hinaus gibt es auch die Hollywoodschaukel – ein ganz besonderes Garten Möbel. Bei einer Hollywoodschaukel handelt es sich nämlich nicht um ein gepolstertes, sondern auch noch um ein überdachtes Gartenmöbel. Wenn man so möchte, so handelt es sich bei einer Hollywoodschaukel um eine überdachte und gepolsterte Gartensitzbank, die man mittels Schaukelbewegungen nutzen kann. Benannt wurde die Hollywoodschaukel nach der amerikanischen Filmstadt Hollywood. Der Begriff Hollywoodschaukel ist allerdings nur im deutschsprachigen Raum verbreitet. In den USA nennt man ein derartiges Garten Möbel porch swing (also Veranda-Schaukel). Der Begriff Hollywoodschaukel ist dort gänzlich unbekannt. Wer dieses Sitzmöbel überhaupt erfunden hat, ist unbekannt. Es ist nur nachgewiesen, dass von einem derartigen Sitzmöbel erstmals 1909 in England gesprochen wurde. Den Durchbruch erlebte dieses Sitzmöbel allerdings weltweit erst in den 1950er Jahren. In diversen Hollywoodfilmen (daher auch letztlich die Bezeichnung im deutschen Sprachraum) wurden derartige Sitzmöbel verwendet, insbesondere wenn es um romantische Szenen ging. Noch heute ist die Hollywoodschaukel der Inbegriff von Romantik auf der Terrasse oder im Garten, bzw. von Moderne und Mondanität. In Zeiten des Wirtschaftswunders erfreuten sich diese Sitzmöbel sehr großer Beliebtheit, werden aber heute noch sehr gerne aufgestellt. Dies kommt meist von den Eltern her, denn insbesondere in den 1960er und 1970er Jahren wurden die Deutschen der erfolgreichen ZDF-Fernsehserie V.I.P.-Schaukel regelrecht auf dieses Möbelstück „gestoßen“. Bei dieser Sendung bat die österreichische Journalistin Margret Dünser Mitglieder des internationalen Jet-Sets zum Interview, meist eben auf deren eigenen Hollywoodschaukel.

    Author Elke Lohre

    Topics: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Gartenmöbel aus Gusseisen und der Hauch von Nostalgie

    Kommentare geschlossen.