Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    DSL-Anbieterwechsel – Was muss man dabei beachten?

    Von admin | 3.April 2010

    Der DSL-Markt wächst kontinuierlich und wird immer unüberschaubarer. Für Verbraucher ist es daher ratsam, den passenden Anbieter für das eigene Nutzungsverhalten zu finden. Im Folgenden möchten wir Sie über die verschiedenen Angebote auf dem deutschen DSL-Markt informieren. Das soll Ihnen die Entscheidung für den richtigen Anbieter erleichtern.

    Zuerst sollte man das eigene Surfverhalten analysieren. Dabei muss man nicht nur die Zeit berücksichtigen, welche man online verbringt, sondern auch die Menge der Daten, die man austauscht. Vielleicht kommen Sie somit zum Ergebnis, dass sich ein Anbieter- oder Tarifwechsel für Sie lohnt.

    Ist man eher selten im Internet, empfehlen sich DSL-Pakete mit geringer Leistung. 1-2 MBit/s langen dann praktisch schon aus. Tarife mit einem festgesetzten Datenvolumen gibt es heute praktisch nicht mehr, außer bei mobilen Flatrates.

    Für eine regelmäßige Internetnutzung und professionelle Nutzer empfiehlt sich, eine Flatrate mit doppelter oder dreifacher Geschwindigkeit zu buchen. Also mit mindestens 16 MBit/s. Entsprechende Angebote gibt es heute schon für 25-30 Euro monatlich. Inklusive Festnetz-Telefonflatrate versteht sich. Das spart bei den meisten Haushalten viel Geld, da die Telefonkosen innerhalb Deutschland so gedeckelt sind. Betreibt man einen eigenen Server, ist eine Business-Standleitung mit eigener IP-Adresse empfehlenswert. Damit lässt sich das Übertragungsvolumen problemlos dem jeweiligen Bedarf anpassen.

    Ein Wechsel des DSL-Anbieters ist übrigens unkompliziert. Die meisten Formalitäten übernimmt der der neue DSL-Provider für Sie. Ein Wechsel lohnt insbesondere dann, wenn Sie noch einen Vertrag älter als 3-4 Jahre haben. DSL-Wechsler sparen in der Regel bis zu mehreren hundert Euro jährlich. Denn die Konditionen sind heute meist 10-20 Euro monatlich günstiger, als früher. Um Verzögerungen zu vermeiden, muss man unbedingt die jeweiligen Kündigungsfristen und Mindestvertragslaufzeiten beachten.

    Author admin

    Topics: Internet | Kommentare deaktiviert für DSL-Anbieterwechsel – Was muss man dabei beachten?

    Kommentare geschlossen.