Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Der Surfstick- ein kleines Wunder

    Von admin | 17.Mai 2010

    Mit UMTS Sticks ortsungebunden im WWW surfen

    Wer dienstlich viel auf Reisen ist und immer Zugriff auf seinen Mailordner haben muss, für den kommt ein moderner UMTS Stick in Frage.

    UMTS Sticks, auch auch „Surfsticks“ genannt, ermöglichen als kleines UMTS-Modem den nicht stationären Zugang zum Internet und werden nur über den USB-Port an den PC oder Laptop angesteckt. Einen der damals noch neuen UMTS-Sticks brachte der Kommunikationsgigant Vodafone 2007 heraus. Flatrates zu den UMTS-Sticks bieten annähernd alle bekannten Mobilfunkanbieter an. HSDPA und HSUPA. Es werden 7,2 Mbit/s für das Runterladen und etwa 1,45 Mbit/s für das Hochladen als Höchstgrenze angegeben

    Für alle gibt es den passenden Online-Traif

    Es steht einem der Gebrauch eines UMTS-Sticks mit einem UMTS Flatrate Vertrag zur Verfügung,aber man kann auch einen Prepaid UMTS Stick ohne Vertrag einfach kaufen. Kosten für das nicht stationäre Surfen unterscheiden sich hierbei je nach Anbieter . Beispielsweise gibt es bei O2 einen Surf-Stick i Paket mit einer UMTS Flatrate schon für monatlich 21,25 € zu haben. Wenn man bei O2 einen Vertrag abschliesst, so kostet einen das einen Euro. Etwas mehr muss man bei T-Mobile für den web’n’walk Stick IV in die Tasche greifen. Mit Abschluss eines Vertrags kostet der Stick immerhin 4,95 EURO, wobei die monatlichen Kosten in Verbindung mit einer UMTS Flatrate bei 39,95 EURO liegen

    UMTS-Stick bei Prepaid ist teuerer

    Wenn man dagegen einen UMTS Prepaid Stick zum Vergleich her nimmt, ist der Kauf zwar kostenintensiver, aber man bezahlt nur die reale Dauer der Nutzung.

    Bei Vodafone liegt der WebSession-Stick K3565 beim Kauf bei 29,90 EURO. Man entrichtet bei diesem Anbieter dann 4,95 € für einen Nutzungstag.

    69 € in der Anschaffung kostet der UMTS USB Stick E160 vom Mobilfunkanbieter ePlus. Derzeit liegt der Preis für die Nutzung von einem Tag bei Verwendung vom Telekommunikationsanbieter BASE bei 3,00 €. Es gibt ausser Flatrate Verträgen und Angeboten für Prepaid auch noch Varianten bei denen man einen Surfstick mit einem Netbook zu kaufen bekommt. Vor allem für mobiles Surfen eignen sich dieses kleineren und leichteren kleinen Laptops. Mittlerweile bieten etliche Telekommunikationsanbieter sogar Netbook-Bundles an, die in Zusammenhang mit Datentarif Flatrates billig zu haben sind

    Vielsurfer profitieren von Flatrates

    Das Tascheninternet bietet sich für Vielsurfer vor allem verbunden mit mit einer UMTS Flatrate an. Wer nur selten Zeit im WWW verbringt, oder nur Mails abrufen möchte, für den ist ein UMTS Prepaid Stick die richtige Wahl. Der Stick wird einfach am USB- Anschluss angesteckt von Netbook, Laptop oder PC, wo er sich selbst installiert. Man gibt nach der Installation einfach nur noch seine Einwahldaten an und dann kann es losgehen mit dem Surfen

    Author admin

    Topics: Handy | Kommentare deaktiviert für Der Surfstick- ein kleines Wunder

    Kommentare geschlossen.