Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Buttons – Ideal zum Anstecken

    Von admin | 19.November 2011

    In den Siebzigern total kultig, sind selbige in den 1990er Jahren so gut wie von der Bildfläche verschwunden. Mittlerweile sind selbige dagegen zum wiederholten Male im Kommen und inzwischen voll hip. Viele wissen was gemeint ist, Buttons, den stabilen, bunten Freunden und Shopartikel Nummer Eins zum auf den Mantel stecken. Für Firmen sind Buttons der ideale Werbeträger . Allerdings auch eine Fraktion wie „Hundefreunde“ kann damit ihre Gemeinschaft zeigen. Viele Clubs und Diskos nutzen Buttons für ihre Feste. Ein Anstecker ist naturgemäß ein Hingucker , sintemal er vorwiegend präzise auf der Herzseite getragen wird.

    Merkmale jener Buttons :

  • Leicht
  • Made in in der Alpenrepublik
  • Klein und Kompakt
  • Hingucker
  • Schnelle Anlieferung bei mein-button.at
  • Online Reservierung
  • Untypisches Geschenk
  • Kosteneffektiv
  • Fabrikation von Ansteckern:

    Ansteck Buttons werden selbstständig in hohen Auflageziffernn produziert. Diese können aber auch in wenig bedeutender Menge daheim hergestellt werden. Zu diesem Zweck benutzt man eine spezielle Maschine, welche Anstecker produziert. Es handelt sich dabei um ein einfaches Teil, welches von jeden einzelnen, welcher ein wenig handwerklich geschickt ist.

    Der Anstecker besteht aus vier Modulen, welche am Ende zusammengedrückt werden. Das Vorderteil besteht in sehr vielen Fällen aus Eisen, sporadisch auch aus Polymer. Auf einem Blatt Papier wird ein Foto oder ein Text in guter Qualität gedruckt . Eine durchscheinende Plastik Folie schützt den Ansteck Button vor Beschädigungen.

    Auf welche Weise gelangt man zu dem Werbeträger ?

    Eine Möglichkeit ist, einen spezialisierten Onlineshop für Buttons (mein-button.com) zu visitieren. Dort findet man fertig bebilderte Ansteck Buttons mit seinen Motiven zur Heirat oder für weitere Gelegenheiten. Auf dieser Seite kann man zwischen 3 unterschiedlichen Formaten entscheiden. Faktisch kann man die Ansteck Buttons rundum selber erstellen. Besonders leicht ist es aus einem haltbaren Bruchstück Pappe einen Kreis auszuschneiden und auf der Rückseite mit viel Kleber eine Sicherheitsnadel zu fixieren. Dies funktioniert wirklich schnell und der Anstecker lässt sich störungsfrei von selber übermalen. Der Nachteil ist die kurze Lebensdauer hinsichtlich des verwendeten Rohmaterials. Statt der Pappe sollte man Kunststoffe verwenden. Das selber machen macht äußerst viel Gaudi, nichtsdestotrotz werden die Button niemals so strapazierfähig oder schön wie jene von einem Produzenten wie mein-button.at.

    Author admin

    Topics: Lifestyle | Kommentare deaktiviert für Buttons – Ideal zum Anstecken

    Kommentare geschlossen.