Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Stammzellen-Forschung – neuer Kurs mit imitiert erzeugten Stammzell-Kennzeichen

    Von admin | 8.Juli 2009

    Wofür schaffen es die Stammzellen, nicht nur in der biomedizinischen Forschung allerdings gleichermaßen in der allgemein zugänglichen Auseinandersetzung, eine so beeindruckende Aufmerksamkeit? Die Gegebenheit, dass sich die Stammzelle eines Körpers in alle Zellarten einteilen kann, testet man durch verschiedene Methoden zweckmäßig herbei zu führen. Absicht ist es, durch Gebrechen, wie zum Beispiel bei Herzinfarkt, chronischen Rückenbeschwerden und Knorpelschäden, defektes Gewebe imitiert induziert, auszutauschen. Im Jahre 1996 wurden von amerikanischen Forschern infolge entbehrlichen Embryonen mulitputente Stammzellen des Organismus fabriziert. Aus diesen multipotenten Zell-Linien, mit den Kennzeichen organischen Stammzellen, kann Ersatzgewebe fabriziert werden. Die embryonalen Stammzellen haben das Dynamik, aus dem der vollständige Mensch ausbilden kann, hiernach stellt sich im Bezug auf dieser Forschung die Problematik der Ethik. Das in Deutschland im Jahre 2001 in Kraft getretene Stammzellgesetz hat die Forschung an embryonalen Stammzellen praktisch unrealistisch. Das stellte eine Herausforderung an die Forscher dar, Gewebe produzierende Stammzellen aus der Haut auf anderen Wegen zu ermöglichen obendrein neue Therapien auszutesten. Auch der Körper von älteren Personen hat noch omnipotente Stammzellen die noch verschiedene Zellarten produzieren können. Wissenschaftler des Max-Planck-Instituts (MPI) für molekulare Biomedizin in Hannover haben diesen Schwachpunkt umschifft, indes sie die Multiplen-Eigenschaft der Hautstammzellen mit Verjüngungs-Proteinen anfertigen konnten. Diese imitiert omnipotenten Stammzellen schaffen es, jegliches Gewebe zu produzieren. Sie agieren wie richtige Stammzellen und haben den Nutzen, dass keine embryonalen Zellen erforderlich sind und eine Autoimmunreaktion des Organismus ausbleibt. Diesen Start zu einer hochwertigen Stammzell-Therapie wollen englische und holländische Forscher mit Verpflanzung auf menschliche Körperzellen weiter entwickeln. Bereits heute bieten qualitative Dienstleister Stammzelleneinlagerung und Stammzellenbehandlung aus dem Nabelschnurblut entnommenen Körperzellen an, welche dann im Krankheitsfall zur Organ-Regenerierung eingesetzt werden könnten.

    Author admin

    Topics: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Stammzellen-Forschung – neuer Kurs mit imitiert erzeugten Stammzell-Kennzeichen

    Kommentare geschlossen.