Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Rennradbekleidung – ein weites Feld

    Von admin | 30.Dezember 2008

    Der Radrennsport ist ein sehr spezieller Sport und möchte man ihn mit Spaß, Erfolg und ohne Nachteile für die Gesundheit ausüben, kommt man um das Thema Rennradbekleidung nicht herum. Folgende Bestandteile gehören zu einem gut ausgerüsteten Radrennfahrer: Funktionsunterwäsche, Wetter angepasste Trikots und Hosen bzw. Ganzkörperanzüge oder Bodys, Fahrradsocken, Fahrradhandschuhe, Fahrradschuhe, gegebenenfalls Überschuhe und der Fahrradhelm mit entsprechendem Helmüberzug und Cap oder Bandan zum Unterziehen für kältere Tage. Diese Liste wird noch ergänzt durch spezielle Jacken für Fahrten durch Kälte und Nässe und Brillen als Schutz vor UV-Licht, Wind und Insekten. Rennradbekleidung muss atmungsaktiv sein, aber wasserabweisend. Sie muss luftdurchlässig sein, aber winddicht. Rennradbekleidung muss Körperwärme ableiten und doch eng anliegend sein wie eine zweite Haut. Sie muss über eine anatomische Schnittführung verfügen und darf keine störenden Nähte an den der Reibung ausgesetzten Stellen haben. Rennradbekleidung muss all diesen Anforderungen genügen und darf doch nur federleicht sein. Innovative Rennradbekleidung kann inzwischen noch mehr. Sie stützt und massiert das Gewebe des Radsportlers und beugt so Blutstau und Verkrampfungen vor. Rennradbekleidung ist aus Kunstfasern wie Polyamid oder Polyester. Spezielle Bezeichnungen für die Fasern werden ergänzt durch Informationen über Atmungsaktivität und Wasser abweisendes Verhalten. Für jede Jahreszeit gibt es entsprechende Trikots, Hosen oder Anzüge. Übergangszeiten können mit speziellen Armlingen, Beinlingen oder Knielingen überbrückt werden. Diese Teilkleider kann man bei Bedarf schnell überziehen. Wichtig ist, dass Stoppgummis für festen Sitz sorgen. Trikots, Hosen und Anzüge werden oft schon mit Hilfe von Schweißtechnik hergestellt, um reibende Nähte zu verhindern. Das gilt auch für Rennradunterwäsche. Polster im Schrittbereich verringern die Reibung zusätzlich. Gegebenenfalls können diese Polster auch antibakteriell sein. Gepolstert und nahtarm sind auch Fahrradhandschuhe und Fahrradsocken. Unverzichtbar für die vollständige Rennradbekleidung ist neben einem leichten, gut belüfteten und verstellbaren Helm auch ein schlupfarmer Fahrradschuh mit Pedalsystem. Zusätzliche Überschuhe geben Schutz vor Kälte und Nässe.

    Author admin

    Topics: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Rennradbekleidung – ein weites Feld

    Kommentare geschlossen.