Artikelverzeichnis
  • September 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     123456
    78910111213
    14151617181920
    21222324252627
    282930  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Müssen Riester-Sparer die Finanzkrise fürchten?

    Von admin | 7.Januar 2009

    Im Jahre 2002 wurde in Deutschland die so genannte Riesterrente eingeführt. Diese staatlich geförderte Altersvorsorge ist nach dem damaligen Sozialminister Walter Riester benannt. Sie bietet Pflichtversicherten die Möglichkeit, die Rente im Alter aufzubessern und bevorstehende Verluste bei Rentenansprüchen auszugleichen. Mittlerweile haben fast zwölf Millionen Menschen die anfangs viel geschmähte Riesterrente abgeschlossen, weil die gesetzliche Rente allein im Alter nicht ausreichen wird. Doch durch die Finanzkrise und den täglichen Schreckensmeldungen über Bankenpleiten im Ausland und einbrechende Aktienkurse machen sich viele Verbraucher Sorgen um ihre Altersvorsorge. Müssen Riester-Sparer Verluste befürchten, obwohl die Bundesregierung eine Staatsgarantie für alle Sparguthaben abgegeben hat? Wie sicher sind Gelder, die für eine langfristige Altersvorsorge bei Versicherungen, Bausparkassen oder Banken investiert wurden? Relativ am sichersten sind zertifizierte Riester-Produkte, weil die Riesterrente dem so genannten Kapitalschutz unterliegt, wird man in jedem Fall die eingezahlten Beiträge plus Zuschüsse erhalten. Ganz gleich für welches Produkt sich Riester-Sparer entschieden haben, Anbieter müssen die eingezahlten Beiträge plus Zulagen zu Beginn der Auszahlungsphase im Alter garantieren. Ein Kapitalverlust ist somit selbst bei Fondssparplänen ausgeschlossen. Einbußen bekommen Kunden mit Fondsvarianten höchstens bei der Rendite zu spüren, aber dennoch sind auch hier die Einzahlungen und staatliche Zulagen bei Rentenbeginn einer Riesterrente garantiert. Allerdings, sollte die Finanzkrise länger andauern, könnten Fondssparer wegen der günstigen Kurse mit ihren Aktienanteilen am Ende besser abschneiden als die, die einen klassischen Riester-Sparplan und oder eine Rentenversicherung abgeschlossen haben. Trotz allem werden die Renditeerwartungen in Zukunft positiv bleiben. Und wenn es um die Altervorsorge geht, lassen sich viele deutsche Bürger auch von der Finanzkrise nicht beirren. Zwar hat diese zu einem leichten Rückgang bei den Vertragsabschlüssen geführt, aber der Verkauf der staatlich geförderten Vorsorgeprogramme bleib mit steigender Tendenz unbeeindruckt.

    Author admin

    Topics: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Müssen Riester-Sparer die Finanzkrise fürchten?

    Kommentare geschlossen.