Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • Februar 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Dread Disease Versicherung: Risiko Krebs versichern

    Von admin | 5.April 2011

    Jährlich erkranken mehr als 390.000 Menschen allein in Deutschland neu an Krebs. Diejenigen, die überleben (und das sind dank guter Vorsorge und guter medizinischer Versorgung nach dem Erkennen von einer Erkrankung an Krebs) sehr viele Menschen, müssen diese natürlich auch einen Weg zurückfinden in den Alltag und auch ins Berufsleben. Doch für die Zeit dazwischen, die Monate und Jahre der Genesung, kümmert man sich zwar sehr gut medizinisch um die Patienten, doch nicht um deren finanziellen Engpässe, die hierdurch unter Umständen entstehen. Doch es gibt hier die Möglichkeit dass sich die Betroffenen schon sehr früh mit einer entsprechenden Versicherung absichern. Und zwar über eine Dread Disease Versicherung.

    Diese Form der Versicherung zählt nämlich sofort, wenn das Gesundheitsrisiko Krebs im Versicherungsumfang enthalten ist. Aber außer Krebs lassen sich in der Dread Disease Versicherung auch noch andere Gesundheitsrisiken versichern, auf deren Grund sie vorübergehend arbeitsunfähig werden. Dabei berechtigt diese vorübergehende Arbeitsunfähigkeit, die allerdings über Monate und Jahre gehen kann, nicht dazu, dass der Betroffene die vielleicht auch abgeschlossene Berufsunfähigkeitsversicherung in Anspruch nimmt. Denn diese Versicherung ist so konzipiert, dass sie grundsätzlich nur zahlt, wenn der Versicherte nicht mehr in der Lage ist seinen Beruf auszuüben. Und dieser Zustand ist dann dauerhaft, während ein an Krebs erkrankter Mensch irgendwann wieder arbeiten kann, vermutlich auch wieder in seinem Beruf.

    Die Dread Disease Versicherung ist von der Versicherungswirtschaft her so konzipiert, dass an den Versicherten eine monatliche Auszahlung erfolgt. Auf diese Weise entsteht dem Betroffenen während der Zeit seiner Krankheit kein finanzieller Verlust und er muss seinen Lebensstil nicht ändern. Jährlich sterben dennoch mehrere tausend Menschen an Krebs. Daher ist es auch sinnvoll eine Risikolebensversicherung für die Hinterbliebenen abgeschlossen zu haben.

    Author admin

    Topics: Versicherungen | Kommentare deaktiviert für Dread Disease Versicherung: Risiko Krebs versichern

    Kommentare geschlossen.