Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Die Resteverwertung

    Von admin | 12.April 2011

    Im schwäbischen ist es ja allgemein bekannt, Essen wirft man nicht weg. Immerhin hat man dafür teuer bezahlt, andernorts verhungern Kindern, alles Argumente für die weitere Verwendung übrig gebliebener Speisen und Lebensmitteln. Aber auch ohne diese klischeehaften Aussagen muss man selbst sicherlich zugeben, dass es ein Unding ist, in welchem Maße heute Lebensmittel einfach in die Tonne gekloppt werden, ohne sich weitere Gedanken darüber zu machen, ob das nun sinnvoll ist oder nicht. Bestes Beispiel sind die so genannten XXL-Restaurants, wo ein Burger gut und gerne mal 2 kg Fleisch enthält, was sicherlich kaum einer esse kann. Dazu noch einige Beilagen, die bei der Menge auch garantiert keiner mehr brauch. Und am Ende wird ein großer Teil freudestrahlend wieder zurück gegeben, mit direktem Weg in den Biomüll.

    Doch auch zuhause ist dies häufig nicht anders. Da werden einfach zu große Mengen gekocht. Was am Ende übrig bleibt wird einfach entsorgt. Und all jene Leute, die sich Gedanken um die Resteverwertung machen, werden sogar meist noch von anderen müde belächelt. Zu sparsam, fast schon „schwäbisch“ erscheint dieses Verhalten, Lebensmittel und Essensreste nochmals zu verwerten.

    Dabei kann Resteverwertung doch nicht nur nachhaltig sein, sondern vor allem auch ganz besonders lecker. Vor allem Auflauf Rezepte eignen sich doch hervorragend, um aus den übrig gebliebenen Speisen ein außergewöhnlich gutes Gericht zu kreieren. Nimmt man zum Beispiel das Nudelgericht vom Vortag. Wie so oft sind einfach viel zu viele Nudeln übrig geblieben. Anstatt diese nun dem Biomüll zuzuführen, wäre es doch wesentlich sinnvoller, einen schmackhaften Nudelauflauf zuzubereiten. Auch für übrig gebliebenen Reis, Gemüse oder andere Lebensmittel eignen sich solche Auflauf Rezepte hervorragend.

    Man sollte einfach nachhaltiger mit den Ressourcen umgehen, die uns zur Verfügung stehen. Immerhin kosten Lebensmittel nicht nur Geld, auch werden bei der Herstellung immer auch Energie und andere Ressourcen benötigt. Ein bewusster Umgang ist somit mehr als notwendig.

    Author admin

    Topics: Allgemein | Kommentare deaktiviert für Die Resteverwertung

    Kommentare geschlossen.