Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Die Aloe Vera als Garten- oder Balkonpflanze

    Von admin | 13.März 2012

    Die immergrüne Aloe Vera ist heute auch eine beliebte Pflanze für Garten und Balkon. Das Gewächs stellt, wie eigentlich alle Arten von Sukkulenten, nur wenige Ansprüche und ist auch von Personen die nicht mit dem klassischen grünen Daumen gesegnet sind, gut zu pflegen. Am wohlsten fühlt die Wüstenlilie sich in einem trockenen, kalkhaltigen und sandigen Boden. Grober Sand, Perlit und Granitsplit bilden ein perfektes Substrat für die Pflanze. Doch auch die im Handel erhältlichen Mischungen für Kakteen und Sukkulenten eignen sich zur Anpflanzung der Aloe Vera. Am besten ist es, die Echte Aloe in einen Kübel oder Blumentopf zu pflanzen, aus dem überschüssiges Wasser gut ablaufen kann. Denn Staunässe verträgt die in tropischen und subtropischen Regionen beheimatete Pflanze nicht. An einem sonnigen Plätzchen fühlt sich die Echte Aloe am wohlsten, denn unter der Einwirkung der Sonnenergie kann sie die zahlreichen Nähr- und Vitalstoffe bilden, für die sie so bekannt ist.

    Im Herbst und Winter, also generell bei kühleren Temperaturen, ist die Wüstenlilie im Hause besser aufgehoben als draußen. Kälter als 12 bis 15 Grad sollte es am Standort der Aloe Vera nicht sein, damit sie sich wohl fühlt. Bei weniger als 4 Grad wird die Pflanze außerdem sehr wahrscheinlich eingehen. Ein fester Standort im Gewächshaus oder Wintergarten ist daher auch eine gute Lösung, wenn man diese Sukkulentenart privat kultivieren möchte. Zur Blütezeit, im Mai und Juni eines jeden Jahres, bildet die Pflanze an einem langen Stengel, der die hornstachelbewehrten Laubblätter bei weitem überragt, zahlreiche gelbe Blüten aus.

    Ansonsten ist die Echte Aloe mit ihren graugrünen Blättern, die etwa 40 bis 50 Zentimeter lang werden, eher eine wenig hervorstechende Pflanze. Ihre Blätter wachsen rosettenförmig an einem Stamm direkt über der Erde. Sie sind fleißig und bis auf die in kleinen Abständen am Blattrand sitzenden Zähne glatt. Nach der Blütezeit wird der Samen der Aloe Vera mittels Pollenflug verteilt.

    Author admin

    Topics: Gesundheit | Kommentare deaktiviert für Die Aloe Vera als Garten- oder Balkonpflanze

    Kommentare geschlossen.