Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Den nötigen Schatten selber schaffen

    Von admin | 1.August 2011

    Wenn die Sommersonne drückend vom Himmel strahlt sehnt man sich nach einem kühlen Schatten um dieser Hitze zu entgehen. Oft hat man einen Garten oder eine Terrasse die perfekt dafür ist, dass man im Sommer an der frischen Luft sitzt. Jedoch lassen das einem Temperaturen ab einem bestimmten Grad unmöglich erscheinen. Da braucht man einfach einen Schatten um die frische Luft auch genießen zu können. Da kommen Markisen wie gerufen. Denn sie erlauben es einem auf Knopfdruck einen Schatten zu zaubern unter dem man sich es gemütlich machen kann. Die Erfindung der Markisen ist schon Uralt und selbst die alten Ägypter kannten schon Markisen. Damals wurden schon Tücher zwischen Pfosten gespannt um sich vor der Wüstensonne zu verstecken. Heute sind Markisen wahre High-Tech Produkte. So sind sie meist aus hochwertigen Materialien die einem den Schatten noch angenehmer machen. Sie lassen so viel Sonne zu, dass man nicht im Dunkeln sitz und halten dennoch so viel Sonne zurück, dass man einen angenehmen Schatten hat.  Am weiten verbreitet sind so genannte Rollmarkisen. Hier kann das Tuch über eine Tuchwelle jederzeit bei Bedarf ausgerollt werden und bei keinem Bedarf wieder eingerollt werden. Dazu kommen noch meistens Schwenkarme zu Einsatz die ausgeschenkt werden wenn man das Tuch aufzieht. Wenn man die Markise nicht benötigt, dann liegen die Schwenkarme an der Wand an und man hat fast keine Sicht auf die ganze Konstruktion. Das ausrollen funktioniert meist vollkommen automatisch über einen elektrischen Motor. Ältere Modell werden aber noch per Hand aufgezogen. Man sollte beim Anbringen darauf achten einen Winkel von 15 Grad einzuhalten. Dieser Winkel dient dazu, dass Wasser problemlos wieder abfließen wenn es regnet. Ansonsten kann sich Wasser stauen und das Gewicht des Wassers kann nicht nur die Markise beschädigen, sondern auch die ganze Konstruktion samt der Fassade an der die Markise meist befestigt ist. Einen ersten Überblick über gängige Größen und Designs können Sie sich im Markisen Onlineshop verschaffen.

    Author admin

    Topics: Bau & Renovierung | Kommentare deaktiviert für Den nötigen Schatten selber schaffen

    Kommentare geschlossen.