Artikelverzeichnis
  • Surftips

    Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

    Apache 2 Test Page
    powered by CentOS

    This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


    If you are a member of the general public:

    The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

    If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

    For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

    If you are the website administrator:

    You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

    You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

    [ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

    About CentOS:

    The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

    For information on CentOS please visit the CentOS website.

    Note:

    CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

    Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

    For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

    http://www.internic.net/whois.html

  • März 2019
    M D M D F S S
    « Okt    
     123
    45678910
    11121314151617
    18192021222324
    25262728293031
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Dekorative Leinwandfotos – selbst gestaltet

    Von admin | 8.Juni 2011

    Eigene Leinwandbilder kann nicht jeder malen, oder doch? Eine Foto Leinwand sieht einem Ölbild ziemlich ähnlich und kann von jedem hergestellt werden. Man braucht noch nicht einmal ein eigenes Foto, um dekorative Leinwandbilder zu bestellen.

    Einige Online-Fotodruckereien bieten zusätzlich eine Auswahl schöner Bildervorlagen an, die bereits optimal für den Druck vorbereitet sind. Es gibt aber auch Online-Bildagenturen, bei denen man für wenig Geld ein professionelles Fotografenfoto zur weiteren Verwendung kaufen kann.

    Wer sich mit Bildbearbeitungsprogrammen auskennt, kann die Bilder noch zusätzlich verfremden. Ob man mit speziellen Malfiltern Fotos optisch in Collagen aus nass gerissenem Papier verwandelt oder in eine abstrakte Malerei, auf jeden Fall wird die Wirkung auf dem fertigen Leinwandbild grandios sein. Farbveränderungen im Stil von Andy Warhol erreicht man beispielsweise durch die Umkehrung eines Farbbildes ins Negativ. Auch Hintergrundeffekte durch Mosaikstruktur sind möglich. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

    Die Farbauswahl bleibt jedem selbst überlassen. Entscheidend für die spätere Wahrnehmung sind die großen Farbflächen des fertigen Bildes. Eine harmonische Raumwirkung wird erzielt, wenn die vorherrschenden Farben zum Raum passen. Ob man nun Blautöne aus Himmel und Meer, gelbe Sandtöne oder bunte Flächen in Blumendruck bevorzugt, bleibt der eigenen Gestaltungskraft überlassen. Wenn man im Fotobearbeitungsprogramm die Größe des ausgewählten Fotos auf die Druckgröße umwandelt, sollten hinterher idealerweise noch zwischen 80 und 100 Pixel/Zoll zur Verfügung stehen. 150 Pixel/Inch wären für große Bilder ideal. Mehr ist nicht nötig und größere Datenmengen als erforderlich werden bei einigen Anbietern sogar wieder auf dieses Maß komprimiert.

    Anhand der Bedienerführung wird man bei der Online-Bestellung des Leinwandbildes durch das Menü geführt. Beginnend mit der Auswahl des Fotos und eventuellem Upload, dem Bestimmen des Bildausschnitts und des fertigen Bildformats kann man online verfolgen, wie das fertige Wandbild voraussichtlich aussehen wird. Binnen weniger Tage hat man sein fertiges Kunstwerk in der Hand und braucht es nur noch zu signieren.

    Author admin

    Topics: Kunst & Kultur | Kommentare deaktiviert für Dekorative Leinwandfotos – selbst gestaltet

    Kommentare geschlossen.