Artikelverzeichnis
  • August 2020
    M D M D F S S
    « Okt    
     12
    3456789
    10111213141516
    17181920212223
    24252627282930
    31  
  • Letzte Beiträge

  • interessante Beiträge

  • Meta

  • « | Home | »

    Badahochsaison auf Mallorca- auch Immobilienbesitzer genießen blauen Himmel und Sonne

    Von admin | 12.Juli 2010

    Das Baden im Meer hat auf Mallorca sicherlich nicht das ganze Jahr Saison. Zumindest dann nicht, wenn man Gradzahlen unter 10 Grad eher frostig findet. Doch das „Anbaden“ ist, je nachdem, wie Petrus die Sonne und die Wärme schickt, durchaus schon ab Anfang März möglich. Das Wasser hat oft um diese frühe Zeit des Jahres um die 18 Grad und erwärmt sich auch für Menschen mit der Neigung zu Frostbeulen stetig Woche für Woche.

    Wer ein eigenes Haus oder eine eigene Wohnung auf Mallorca besitzt, kommt gerne zu den verschiedenen Jahreszeiten und damit zu den verschiedenen Wetterlagen auf die Insel, um sich um seine Immobilie zu kümmern und die Vorzüge Mallorcas zu genießen. Die einen genießen das Anbaden, andere das Angolfen, die nächsten das Ansegeln. Kein Problem auf der größten Insel der Balearen, die eine Vielfalt an sportlichen Möglichkeiten bereit hält. Für Urlauber gleichermaßen wie für Residenten, die immer oder zumindest fast immer auf der Insel weilen.

    Meist in der ersten Maiwoche öffnen die zahlreichen Strände der Insel ganz offiziell, indem die Liegen und Strohschirme Richtung Wasser transportiert und aufgebaut werden. Auch die Aufsichtspersonen, die je nach Wind die grüne, gelbe oder rote Flagge hissen und damit auf die Stärke des Wellengangs aufmerksam machen, sind dann vor Ort. Sie beobachten von ihrem Aussichtsturm das Treiben am Strand, greifen bei Gefahren ein und kümmern sich um die Erstversorgung bei „Quallenstichen“ und anderen. Im Juni ist das Wetter auf Mallorca meist so stabil, dass sich die Lufttemperaturen um die 25 bis 26 Grad im Wasser niederschlagen und das Meer bei rund 22 Grad mit einem Hechtsprung immer noch Abkühlung verschafft.
    Einheimische kommen meist abends an den Strand und beenden den Tag nach getaner Arbeit im Meer. Auch viele Touristen wissen den eher leeren Strand in den Abendstunden zu schätzen und gehen mit Badehose, Tuch und einem kühlen Getränk an die Playas, um in Ruhe ihre Bahnen zu ziehen.

    Im August – spätestens – haben die Spanier selber Urlaub und verbringen diese arbeitslosen Wochen gerne in ihrem Strandhaus. Sie tummeln sich im Meer und sorgen für spanisches Flair an den Stränden. Viele kommen vom Festland nach Mallorca und verbringen hier ihren Urlaub. Das Wasser prahlt ab August über viele Wochen mit 28 Grad – fast badewannenwarm, blau und immer salzig.

    Die Meerestemperaturen sind, abhängig vom Wetter im frühen Herbst, oftmals bis Oktober beständig warm. Sogar im November ist das Baden kein Problem. Der Winter macht Pause am Meer. Dennoch kommen viele Menschen an den Strand, um in der Mittagszeit die warmen Sonnenstunden zu genießen. Mit einem dicken Pullover oder einer Windjacke halten sie den Kopf in die Sonne und machen es sich mit einem Buch zum Ausspannen gemütlich. Angelehnt an die Felsen in den kleinen Buchten ist es da meist warm genug. Das Gefühl von Sommer – es geht so fast das ganze Jahr nicht „baden“.
    Andrea Richter

    Author admin

    Topics: Urlaub | Kommentare deaktiviert für Badahochsaison auf Mallorca- auch Immobilienbesitzer genießen blauen Himmel und Sonne

    Kommentare geschlossen.